Ablauf-KJP

Der dritte Schritt-Kosten

Dritter Schritt–Kosten

Kosten/Abrechnung

Bei den privaten Krankenversicherungen orientiert sich die Honorierung nach der Gebührenordnung für Psychotherapeuten (GOP). Sobald eine begründete Diagnose vorliegt, werden die Kosten für die Psychotherapie von der privaten Krankenkasse sowie der Beihilfe in der Regel bezahlt. Die privaten Versicherungen und die Beihilfe erwarten nach den ersten fünf Sitzungen (probatorische Gespräche) einen ausführlichen Antrag auf Kostenübernahme weiterer Sitzungen.

Private Krankenversicherungen (PKV)

Bei den Privatversicherten ist es wichtig zu wissen, welchen Tarif Sie bei Ihrer privaten Versicherung abgeschlossen haben. Die Finanzierung der psychotherapeutischen Leistungen hängt von Ihrem jeweiligen Vertrag ab. Hier ist die Rücksprache mit Ihrer Privaten Krankenversicherung unbedingt notwendig, die bei Genehmigung eine schriftliche Leistungszusage erteilt. Während unserer probatorischen Sitzungen muss ein ärztlicher Befund (Konsiliarbericht) über körperliche Erkrankungen genauso erbracht werden, wie es bei den gesetzlich Versicherten notwendig ist. Je nach Vertrag werden zum Beispiel zwischen 20 und 50 Sitzungen pro Kalenderjahr übernommen. Nach Ende der probatorischen Phase muss vom Therapeuten sofort ein Bericht an den Gutachter der Krankenkasse geschrieben werden. Ihre private Krankenversicherung entscheidet nach dem Vorliegen des Gutachtens über die Genehmigung der Psychotherapie. Für privat Versicherte wird eine Rechnung nach GOP-Gebührenordnung für Psychotherapeuten erstellt.

Beihilfe

Von der Beihilfe werden die Therapiekosten für die Kinder-und Jugendlichenpsychotherapie erstattet. Hier ist es wichtig, vor einem Erstgespräch mit der Beihilfestelle sich bestätigen lassen, das die Kosten für die Behandlung in meiner Praxis bei mir als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin erstattet werden.

Selbstzahler

Als Selbstzahler errechnen sich die Behandlungskosten für eine Psychotherapie nach der aktuell geltenden Gebührenordnung für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (GOP). Das Honorar entspricht  92,50 €. Sie erhalten sofort einen Therapieplatz ohne Formalitäten.

Gesetzliche Krankenkassen (GKV) : Kostenerstattung

Wenn Sie aufgrund mangelnder freier Psychotherapiestellen auf eine Privatpraxis wie die meinige zurückgreifen, ist ihre gesetzliche Krankenkasse verpflichtet, laut  der „Notfallregelung bei Unterversorgung nach (§ 13 Abs. 3 SGB V)“  die Kosten für eine psychotherapeutische Behandlung in einer Privatpraxis zu erstatten.  Diese Notfallregelung besagt, dass bei unzumutbar langer Wartezeit., z. B. drei Monate oder länger, oder in nicht annehmbarer Entfernung, ihre Kasse die Behandlung bei einem nicht kassenzugelassenen Therapeuten erstatten muss (SGB fünf §13, Abs. 3). Ab dem 01.04.2017 gibt es eine neue Reform der Psychotherapie-Richtlinien. Ab diesem Zeitpunkt haben die gesetzliche Krankenkassen keine Therapie mehr genehmigt laut  der „Notfallregelung bei Unterversorgung nach (§ 13 Abs. 3 SGB V)“

Nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf – ein Termin für ein erstes Orientierungsgespräch ist i.d.R. kurzfristig verfügbar. Telefon: 0221 – 97 61 10 01, Mobil: 0177 – 67 23 161.

PrivatPraxis Köln- Vingst | Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie | Köln |
Marlene Zöller-Borggreve