Info-HPG

Paartherapie

Wenn Sprachlosigkeit die Überhand nimmt

Eine Paarbeziehung ist ein anspruchsvolles Unternehmen. Beide Partner tragen zum Gelingen gleichermaßen bei – zu Konflikten und Krisen aber auch. Wir alle wissen, eine Paarbeziehung will gepflegt sein, sonst verkümmert sie.

Die Paarbeziehung hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Oft schleicht sich eine Sprachlosigkeit ein, jedoch bemerken wir es oft viel zu spät, dass wir den Kontakt zu unserem Partner verloren haben:

  • Sie unternehmen nichts mehr miteinander und haben sich auseinandergelebt
  • Sie sprechen nur noch über die Kinder oder Alltägliches und haben sich sonst nichts mehr zu sagen
  • Sie lachen nicht mehr gemeinsam, fühlen sich unglücklich und unverstanden
  • Sie haben keine Lust mehr auf Ihren Partner, Ihr Sexualleben ist eingeschlafen
  • Sie verlieren den Respekt voreinander, überschreiten Grenzen, vertrauen sich nicht mehr
  • Sie fragen sich, ob Sie sich überhaupt noch lieben und denken über eine Trennung oder Scheidung nach
  • Sie merken, Ihre Art miteinander zu kommunizieren, führt regelmäßig zu heftigem Streitverhalten
  • dadurch entstehen wiederholte Kränkungen und Verletzungen
  • Sie haben Schwierigkeiten, einander zu verzeihen oder sich bei dem anderen zu entschuldigen
  • Sie machen sich Gedanken darüber, dass es Anteile bei Ihrem jetzigen Partner gibt, die Sie an einen früheren Partner oder frühere Erlebnisse erinnern
  • Sie stellen fest, dass ständig Meinungsverschiedenheiten über Erziehungsfragen im Raum stehen
  • belastenden Beziehungen zu Dritten (Eltern, Verwandte, Freunde, etc.) scheinen Sie immer wieder zu entzweien

Auch traumatische Erlebnisse, wie zum Beispiel lebensbedrohliche Krankheiten, Tod eines Nahestehenden, oder lebenszyklische Ereignisse (Kinderwunsch, Geburt eines Kindes und die damit einhergehende Veränderung der Lebenssituation, Erziehungsschwierigkeiten, etc.) können sich zu ernsthaften Krisen entwickeln.

Paare in Krisen vergessen oft die Anfänge ihrer Beziehung und die liebenswerten Seiten des Partners. Kritik und Vorwürfe werden verteilt, Lob und Zuwendung entfallen. Dadurch entsteht ein immer raueres Klima, die Konflikte spitzen sich zu, beide fühlen sich im Recht und unverstanden. Einsamkeit und Entfremdung steht oft am Ende einer einstmals liebevoll begonnenen Beziehung.

Wenn Sie sich in dem oben genannten wiederfinden, nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf – ein Termin für ein erstes Orientierungsgespräch ist i.d.R. auch kurzfristig verfügbar.
Telefon: 0221 – 97 61 10 01, Mobil: 0177 – 67 23 161.

PrivatPraxis Köln- Vingst | Heilpraktikerin (Psychotherapie) | Köln |
Marlene Zöller-Borggreve